Lucky Paws Go Home

Mittwoch, 12. August 2020

Irgendwann geht jeder Urlaub zu Ende....

Mehr

Mittwoch, 22. Juli 2020

Urlaub

Mehr

Donnerstag, 02. Juli 2020

Lucky Paws Team wieder on Tour!

Mehr

Ein Wort zum Thema Sicherheit und Straßenhunde

Straßenhunde sind schlau

Für unsere Gäste tun wir alles, um ihnen den Aufenthalt während der Reise so angenehm wie möglich zu machen. Trotzdem ist für die Vierbeiner alles neu, fremde Menschen, fremde Gerüche, fremde Artgenossen, alles ändert sich von Grund auf. Wie würden Sie sich dabei fühlen? Natürlich spüren die Tiere, das etwas tolles passiert. Sie wissen aber nicht was. Es ist für den Hund/ die Katze eine Reise ins Blaue sozusagen. Bungeejumping für Anfänger. Hunde und Katzen sind Fluchttiere, sie haben es halt nicht anders gelernt, die Straße war ihr bester Lehreister, vorsichtig und aufmerksam zu sein. Diese Risiko wird häufig unterschätzt und nicht selten entlaufen Hunde schon in den ersten Tagen in ihrem neuen Zuhause. Alle Organisationen, für die wir fahren dürfen, klären ihre Familien auf. Es sind verantwortungsbewußte Tierschützer, die für ihre Schützlinge, häufig gerettet aus erbärmlichen Verhältnissen, alles tun, was möglich ist. Es ist ein Alptraum, wenn es dennoch passiert. Trotzdem möchten wir nochmal auf dieses so wichtige Thema hinweisen, denn wir haben leider auch schon andere Dinge an den Treffpunkten erlebt.

Um dieses Risiko zu minimieren, empfehlen wir folgende Vorgehensweise. Zur Abholung am Meetingpoint bringen sie bitte folgendes mit: Ein Sicherheitsgeschirr oder auch Panikgeschirr genannt. Ein Halsband, gerne ein Zugstophalsband und ZWEI Leinen. Zum späteren Weitertransport ihres Schützlings bringen sie bitte, wenn möglich eine Box mit. Das hat sich bewährt um ihr neues Familinmitglied sicher wie Fort Knox nach Hause und auch in den geschützten Bereich zu transportieren. Sollten sie unsicher sein, welches sie kaufen sollen, kontaktieren sie uns gerne, wir haben immer Panikgeschirre in allen Größen an Bord. Dieses können sie bei uns erwerben für 30 Euro . Am Treffpunkt schließen wir das Auto , bevor wir den Käfig öffnen und ihr neues Familienmitglied wird sicher im Transporter angezogen. Bei Angsthunden transferieren wir den Hund auch im Auto schon direkt in ihre Box. Erst wenn alles sitzt, öffnen wir den Transporter und sie können ihren Liebling in die Arme schließen.

In den ersten Tagen sollte der Neuankömmling das Geschirr anlassen, auch im Haus. Auch im Garten bitte erstmal nur angeleint. Straßenhunde sind schlau, sie beobachten genau und auch, wenn sie den neuen Komfort eines weichen Kissens genießen, so überwiegt auch manches Mal die Angst. Deshalb sollten sie vorsichtig sein.

Straßentiere sind auch sehr anpassungsfähig, die meisten Hunde und Katzen fühlen sich schon nach kurzer Zeit wohl, fangen an zu vertrauen und sie werden sicherlich zu tollen Begleitern und wundervollen Familienmitgliedern. Das wünschen wir uns jedenfalls von Herzen!